Himmel

132 nefoedd

«Himmel» als biblischer Begriff bezeichnet die gewählte Wohnung Gottes, wie auch die ewige Bestimmung aller erlösten Kinder Gottes. «Im Himmel sein» heisst: in Christus bei Gott bleiben, wo es Tod, Trauer, Weinen und Schmerz nicht mehr gibt. Der Himmel wird als «immerwährende Freude», «Wonne», «Frieden» und die «Gerechtigkeit Gottes» beschrieben. (1. Könige 8,27-30; 5. Mose 26,15; Matthäus 6,9; Apostelgeschichte 7,55-56; Johannes 14,2-3; Offenbarung 21,3-4; 22,1-5; 2. Petrus 3,13).

A awn i'r nefoedd pan fyddwn yn marw?

Einige machen sich über die Vorstellung «in den Himmel zu kommen» lustig. Doch Paulus sagt, dass wir bereits eingesetzt sind im Himmel (Epheser 2,6) – und er wollte lieber aus der Welt scheiden, um mit Christus zu sein, der im Himmel ist (Philipper 1,23). In den Himmel zu kommen [gehen] ist nicht viel anders als das, was Paulus bereits gesagt hat. Wir mögen andere Wege bevorzugen, es auszudrücken, aber es ist kein Punkt, weswegen wir andere Christen kritisieren oder verspotten sollten.

Pan fydd y rhan fwyaf o bobl yn siarad am y nefoedd, maen nhw'n defnyddio'r term hwn fel cyfystyr er iachawdwriaeth. Er enghraifft, mae rhai efengylwyr Cristnogol yn gofyn, "Ydych chi'n siŵr y byddwch chi'n mynd i'r nefoedd os byddwch chi'n marw heno?" Nid y pwynt go iawn yn yr achosion hyn yw pryd na ble maen nhw'n dod - maen nhw'n gofyn a ydyn nhw'n ddiogel rhag iachawdwriaeth.

Mae rhai pobl yn meddwl am yr awyr fel man lle mae cymylau, telynau, a strydoedd wedi'u palmantu ag aur. Ond nid yw pethau o'r fath yn rhan o'r nefoedd mewn gwirionedd - maent yn idiomau sy'n dynodi heddwch, harddwch, gogoniant, a phethau da eraill. Maent yn ymgais sy'n defnyddio termau corfforol cyfyngedig i ddisgrifio realiti ysbrydol.

Nefoedd yn ysbrydol, nid corfforol. Dyma'r "lle" lle mae Duw yn byw. Efallai y bydd cefnogwyr ffuglen wyddonol yn dweud bod Duw yn byw mewn dimensiwn arall. Mae'n bresennol ym mhobman ym mhob dimensiwn, ond "nefoedd" yw'r ardal y mae'n byw ynddi mewn gwirionedd. [Ymddiheuraf am y diffyg manwl gywirdeb yn fy ngeiriau. Efallai bod gan ddiwinyddion eiriau mwy manwl gywir ar gyfer y cysyniadau hyn, ond gobeithio y gallaf gyfleu'r syniad cyffredinol mewn geiriau syml]. Y pwynt yw: mae bod yn "nefoedd" yn golygu bod ym mhresenoldeb Duw mewn ffordd uniongyrchol ac arbennig.

Die Heilige Schrift macht deutlich, dass wir dort sein werden, wo Gott ist (Johannes 14,3; Philipper 1,23). Eine andere Möglichkeit, in dieser Zeit unsere enge Beziehung mit Gott zu beschreiben, besteht darin, dass wir ihn «von Angesicht zu Angesicht sehen werden» (1. Korinther 13,12; Offenbarung 22,4; 1Johannes 3,2). Das ist ein Bild dafür, dass wir auf engst mögliche Weise mit ihm sind. Wenn wir also den Begriff «Himmel» als Wohnstätte Gottes verstehen, ist es nicht falsch zu sagen, dass Christen im zukünftigen Zeitalter im Himmel sein werden. Wir werden bei Gott sein, und mit Gott zu sein wird zu Recht als im «Himmel» sein, bezeichnet.

In einer Vision sah Johannes Gottes Gegenwart, die schliesslich auf die Erde kommt – nicht die gegenwärtige Erde, sondern eine «neue Erde» (Offenbarung 21,3). Ob wir in den Himmel «kommen» [gehen] oder er zu uns «kommt», spielt keine Rolle. So oder so, wir werden auf ewig im Himmel sein, in der Gegenwart Gottes, und es wird traumhaft gut sein. Wie wir das Leben des kommenden Zeitalters beschreiben – solange unsere Beschreibung biblisch ist –, ändert nicht die Tatsache, dass wir Glauben an Christus als unseren Herrn und Erlöser haben.

Was Gott für uns bereithält geht über unser Vorstellungsvermögen hinaus. Sogar in diesem Leben geht die Liebe Gottes über unser Verständnisvermögen hinaus (Epheser 3,19). Der Frieden Gottes übersteigt unsere Vernunft (Philipper 4,7) und seine Freude übersteigt unsere Fähigkeit, sie in Worten auszudrücken (1. Petrus 1,8). Wie viel mehr ist es dann unmöglich zu beschreiben, wie gut es sein wird, auf immer bei [mit] Gott zu leben?

Ni roddodd yr awduron beiblaidd lawer o fanylion inni. Ond rydyn ni'n gwybod un peth yn sicr - hwn fydd y profiad mwyaf rhyfeddol rydyn ni erioed wedi'i gael. Mae'n well na'r paentiadau harddaf, yn well na'r prydau mwyaf blasus, yn well na'r gamp fwyaf cyffrous, yn well na'r teimladau a'r profiadau gorau a gawsom erioed. Mae'n well na dim ar y ddaear. Bydd yn enfawr
Byddwch yn wobr!

gan Joseph Tkach


pdfHimmel